Es war einmal…

 

noch vor gar nicht so langer Zeit, da streiften INKA und ich vergnügt durch den Wald.

Ich blieb stehen, sie blieb stehen,

wir schauten uns in die Augen – in die Seele

und sie schien mir vor Glück zu strahlen.

Sie setzte sich hin. Es war ganz still.

 

Da zog ein Windhauch über uns hinweg und urplötzlich änderte sich die Stimmung. Ihr Fell vom Wind durcheinander, ihr Blick leer.

Das Glück war wie weggeblasen und in meiner Brust machte sich ein beklemmendes Gefühl breit.

 

Meine INKA schickte mir ein Bild, genauer gesagt einen ganzen Film.

Darin erkannte ich den Innenhof eines GEFÄNGNISSES. In der MITTE stand der AUFSEHER und um ihn herum liefen die Sträflinge, gekleidet mit den typisch gestreiften Anzügen –

im KREIS.

 

Rechts herum, dann links herum, schneller, langsamer, gerade so, wie es der Aufseher befahl. Einer der Gefängnisinsassen lief davon, weg aus dem trostlosen Kreis der vor sich hintrottenden Gestalten und fremder Aufseher holte den “Ungehorsamen” leicht mürrisch zurück.

 

Mir fiel es wie Schuppen von den Augen. Genau in diese Situation manövrierte ich zu viel früheren Zeiten meinen Liebling INKA, als ich mit ihr wenige Male “longierte”.

 

Damals lief sie davon. Sie war dieser “Ungehorsame”. Ich weiss noch ganz genau, wie ich mich schämte. Es fühlte sich so peinlich (schmerz-lich) an. Wie musste sich wohl damals INKA gefühlt haben?

Da machten Geschichten die Runde, wie toll das “Longieren” erst ist, wenn der Mensch seinen Hund mit blossem Augenzwinkern mal rechts, dann wieder links im Kreise lotsen kann.

 

Ich ging in die Hocke. INKA kam zu mir. Ich streichelte sie.

Gedanklich entschuldigte ich mich bei ihr. Ich versprach ihr, sie niemals mehr um Kreise zu lotsen – auch keinen anderen Hund.

 

Damals schämte ich mich, als sie davonlief. Heute würde ich mit ihr “high five” machen.

 

Sie leckte mir über das Gesicht. Die dunklen Wolken verfolgen, ich roch den Duft des Waldes, fühlte ihr weiches Fell, unsere Blicke trafen sich und ich wusste – ALLES IST GUT!

 

Danke INKA, dafür, dass du mir meine Fehler verzeihst und mir den rechten Weg zeigst!

 

I LOVE YOU MY ONE AND ONLY!

Deine Elisa + INKA

Nicht die Leine hält den Hund zurück

sondern der Mensch!